.

Sunwarrior

Aktive Filter

(1) Bewertungen
39,20 €
5,60 € pro 100g

Sunwarrior - Warrior Blend ist ein feines, leckeres Proteinpulver, das die positiven Eigenschaften seiner Einzelkomponenten noch verstärkt. Bei diesem neuen Produkt von Sun Warrior bekommst du nicht nur erstklassige Proteinquellen sondern auch mittelkettige Fettsäuren aus der Kokosnuss.

Somit wird dieses Proteinpulver zu einem einzigartigen, pflanzenbasierten Supplement, dessen vollständiges Aminosäurenprofil außerordentlich reich an Arginin, Lysin, Leucin und verzweigtkettigen Aminosäuren ist.

39,20 €
5,88 € pro 100g

Ein pflanzliches Protein der Extraklasse für einen sportiven und gesundheitsbewussten Lifestyle.
Ideal zum Muskelaufbau, zur Fettverbrennung und zur Steigerung der Leistungsfähigkeit.

Und vor allem: Es schmeckt fantastisch - "PUR & LEICHT"
Erhältlich in Vanille, Natural und Schokolade

37,24 €
7,44 € pro 100g

Kollagen ist das am häufigsten vorkommende Protein im menschlichen Körper. Schadstoffe in Wasser, Luft und Nahrungsmitteln erschöpfen unser Kollagenlager und machen die Wiederauffüllung lebenswichtig. 
Herkömmliche Kollagen Proteinpulver sind fast zu 100% aus tierischen Bestandteilen (Knochen, Haut, Bindegewebe von Rindern, Fischen, Pferden, Schweinen oder sogar Kaninchen). Das Collagen Protein von Sunwarrior ist zu 100% "Plant Based"!


Erhältlich in: Natural, Tahitian Vanilla und Chocolate Fudge

Nettogewicht: 500 Gr. - 20 Portionen

41,21 €

Die "Sol Good" Riegel von Sunwarrior - für alle die Aktiv sind und gerne einen gesunden Power-Snack für zwischendurch haben möchten. 
Wie immer, ist auch dieses Produkt von Sunwarrior, rein Pflanzlich

In jedem Riegel stecken 15 - 16 Gramm Eiweiß! So bist du auch unterwegs bestens versorgt!

Erhältlich in:
Salted Caramel
Coconut Cashew
Blueberry Blast
Cinnamon Roll

34,29 €
15,24 € pro 100g

Sunwarrior Ormus Supergreens bieten folgende, auf fruchtbaren Vulkanböden gewachsene, Nährstoffe:

  • Alfalfa
  • Gersten-, Weizen-, Hafergras
  • Ingwer & Moringa mit probiotischen Kulturen & Enzymen
34,29 €
15,24 € pro 100g

Sunwarrior Ormus Supergreens verbindet folgende, auf fruchtbaren Vulkanböden gewachsene Nährstoffe:

  • Alfalfa
  • Gersten-, Weizen-, Hafergras
  • Ingwer & Moringa mit probiotischen Kulturen & Enzymen
39,20 €

Sunwarrior - Classic Plus Protein - vollständig und ausgewogen

Ohne gluten und Kohlenhydrate mit wertvollen Inhaltsstoffen aus Reis, Erbsen, Quinoa und Amaranth.
Erhältlich in Vanille und Schokolade.

Smarter Snack: Ein Löffel Sunwarrior für Deine optimale Proteinversorgung

Veganes Proteinpulver als pflanzenbasiertes Superfood von Sunwarrior

Sunwarrior - Sonnenkrieger. Klingt wie ein Asana aus der Yogaszene. Kann aber viel mehr als das. Sunwarrior steht für: Rückkehr zur Natur. Niemand sonst, als die Natur selbst, kann Sonnenenergie auf eine geradezu magische Art und Weise einfangen und sie dem Menschen in Form der Nahrung frei zur Verfügung stellen.

Um konkret zu verstehen, welche Philosophie hinter dem Brand steht, warum es ausschließlich pflanzenbasierte Superfoods anbietet und welche Rolle Makronährstoffe, insbesondere Eiweiße (Proteine) dabei spielen, haben wir von Superfoodforyou.de die Zusammensetzung der Produkte genau unter die Lupe genommen. So kannst du noch besser verstehen, was das Eiweiß - der “Träger des Lebens” - für eine wichtige Rolle in unserem Organismus spielt und warum es sich lohnt, die individuellen Speicher regelmäßig aufzufüllen. Womit? Mit Mikronährstoffen - natürlich von Sunwarrior.

Die Produkte von Sunwarrior sind Bestandteil einer einzigartigen Philosophie. Diese unterliegt dem Glauben daran, dass unsere Pflanzenvielfalt dazu in der Lage ist, jeden Individuell die reinsten und stärksten Lebensmittel zu liefern. Natürliche Lebensmittel sind schließlich reich an Antioxidantien, Vitaminen, Mineralien, Enzymen und Phytonährstoffen. Und das ist es, wonach sich unser Körper sehnt: Nach ECHTER Nahrung. Besonders in den Zeiten und Momenten, in denen unser Organismus alles direkt verarbeitet, was er zugeführt bekommt, und alles aus der Ernährung ausschöpft, hat er oftmals keine Gelegenheit Reserven zu bilden.

Die Legende des Sunwarrior - “Sonnenkriegers”

Erzählt man den Mythos des Sunwarrior, steckt man bereits mitten in spirituellen, fast mystischen, psychologisch und philosophischen Denkmustern. Haben Sie beim Lesen der Sunwarrior Legende keine Bedenken, wenn Sie (noch) nicht alles, was der Legende nach mit dem Sonnenkrieger auf mentaler Ebene passiert, mit Ihrem Verstand greifen können.

Der Sunwarrior-Legende zufolge lebten vor tausenden Jahren tapfere Unsterbliche auf der Erde, die Sunwarrior genannt wurden. Mittels ihrer Sorgfalt und durch ihren Glauben, bezwangen sie nicht nur die Dunkelheit, sondern auch Leiden sowie Krankheiten und Armut. Dies konnten sie der Sage nach nur durch die Kraft des Lichts und über einen alten mysteriösen Pfad erreichen. Durch den Geist, die Kraft und das Wissen dieses Weges konnten die Sonnenkrieger tiefe Transformationsprozesse durchleben und letztlich allein durch die reine Lichtenergie transzendieren. Dabei wünschten sich die Sunwarriors nichts sehnlicher als den Verstand und den Geist alles Lebendigen auf diesem Planeten zu übersteigen und dabei in eine neue Sphäre der Existenz zu gelangen. Sie hielten am Einfluss dieses Geisteszustandes fest und überschritten damit die Ebene der Sterblichkeit, die jenseits des Verstandes liegt (zumindest dem der meisten heute lebenden Menschen.) und sie zu einer noch viel höheren Sphäre des Seins gelangen lässt.

Doch dann brachen bedrohliche Zeiten herein, angeführt von rücksichtslosen Regimen nicht erleuchteter Wesen. Sie brachten Fehlinformationen in die Welt und beeinflussten diese negativ. Durch diesen Umsturz kehrten sich die Sonnenkrieger vom Planeten ab. Das leitete eine dunkle Zeit mit viel Leid, Krankheit, Armut und Hoffnungslosigkeit ein. Schließlich verließen die Sonnenkrieger bedauerlicherweise den Planeten und gerieten in Vergessenheit. Inzwischen erinnert sich niemand mehr an sie. Jedoch existierte ein Versprechen: Sie würden eines Tages zurückkehren, wenn der Planet nicht mehr am Rand der Zerstörung stünde.

Daraufhin sandten die Götter in ihrem Erbarmen ein Leuchtfeuer, um die verschwundenen Sunwarrior zu versammeln, sodass diese sie zurück auf den alten Weg führen mögen und damit die Aufgabe, die sie vor Jahrtausenden begonnen haben, weiterzuführen. Jetzt enden die Zeiten der Dunkelheit, Unwissenheit, Leiden und Krankheiten. Bewaffnet mit dem reinem Licht der Wahrheit und des Geistes sowie der Kraft des mystischen Pfades kehrten die Sonnenkrieger zurück, um den Weg zur Transzendenz und zum Aufstieg in die nächste Ebene wieder zu bestreiten.

Tritt auch Du die Reise des Sunwarrior an! ...

… das möchte der Mitbegründer von Sunwarrior, Nick Stern, dir gerne mitgeben. Seine Gesundheitsgeschichte begann bereits mit dreizehn Jahren. Nick hatte eine zarte Figur und wollte Muskeln aufbauen. Also begann er Gewichte zu stemmen. Nicks Schwägerin arbeitete zu dieser Zeit in einem Reformhaus. Sie gab ihm Hinweise und machte ihn mit dem nährstoffreichen Weizengrassaft bekannt. Bei einem seiner Besuche durchstöberte er verschiedenste Buchabschnitte, wobei ihm Paul Braggs Buch zum Fasten (Originaltitel: “Miracle of Fasting: Proven Throughout History For Physical, Mental & Spiritual Rejuvenation”) auffiel. Beim Blättern durch die Seiten des Buches, war er von der darin enthaltenen Botschaft so fasziniert, dass er sich unmittelbar dazu veranlasst sah die Empfehlungen selbst auszuprobieren. Er kaufte sich eine Saftpresse, begann zu fasten und aß fortan reiner und frischer (“Clean Eating”).

Muskelaufbau und mehr Energie dank pflanzlichem Eiweiß

Nicks Körper legte an Muskelmasse zu und er fühlte sich energetischer als zuvor.
In seinen späten Zwanzigern und frühen Dreißigern begann Nick für Wettkämpfe zu trainieren. In zahlreichen Fachmagazinen las er immer wieder, wie wichtig es dafür sei, seinem Körper fünf- bis sechsmal am Tag riesige Mengen an Kalorien und tierischem Eiweiß zuzuführen, um im Wettbewerb entsprechende Ergebnisse zu erzielen. Da Nick um viele Konkurrenten wusste, bei denen der Weg zumindest aus ästhetischer Sicht funktionierte, nahm er diese Handlungshinweise ernst und verfolgte sie. Allerdings spürte er bereits wenige Jahre später die Folgen des übermäßigen Verzehrs von tierischen Eiweißen und die des schweren körperlichen Hebens am eigenen Leib.

Diese Erkenntnis brachte ihn in der zweiten Hälfte seines Lebens zurück zu dem in der Jugend erworbenen Wissen über die überwiegend pflanzliche Rohkosternährung, unter der er sich immer sehr energiegeladen und belastbar fühlte. Da sein Harnsäurespiegel durch den Verzehr von tierischen Eiweißen stark gestiegen war, wollte er diesen reduzieren, was auch gelang. Außerdem lag es ihm am Herzen die Basis, die er in der Jugend geschaffen hatte und die zu einem langen und gesunden Leben beitragen kann, wieder zu stärken.

Bei welchen Krankheitsbildern ist es angezeigt, tierisches Eiweiß in der Ernährung (dauerhaft) zu meiden?
  • Allergien
  • Asthma
  • Neurodermitis
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (Bandscheibenschäden / Wirbelsäulenschäden)
  • Rheumatische Erkrankungen (Arthritis, Arthrose)
  • Infektanfälligkeit (v.a. bei Kindern)
  • Atemwegserkrankungen
  • Zöliakie
  • Gicht
  • schwere Diabetes
  • Gefäßerkrankungen
  • Arteriosklerose
  • Bei schwerwiegenden Erkrankungen (Polyarthritis, Arthrose, ...) wird oft eine tiereiweißfreie vitalstoffreiche Vollwertkost auf Dauer notwendig sein.

Tierische und pflanzliche Eiweiß - Wo liegt der Unterschied?

Was Nick am eigenen Körper erfahren musste haben inzwischen auch Untersuchungen verschiedenster Mediziner und Wissenschaftler faktisch belegt. Tierisches und damit für den Körper artfremdes Eiweiß, kann dazu beitragen Krankheiten hervorzurufen. Mindestens ist dank der zahlreichen Vegetarier und Veganer inzwischen unumstritten, dass es zur Gesunderhaltung nicht notwendig ist.

Aber wo genau liegt der Unterschied zwischen dem tierischen und dem pflanzlichen Eiweiß?

Zunächst in der Art und Weise des Verzehrs. Pflanzliche Eiweiße, als Vitalstoff Träger, werden zumeist naturbelassen zugeführt und erfahren dadurch keine Strukturveränderung. Diese Eiweiße nennt man auch nativ, weil sie natürlich und roh (unerhitzt) sind.

Tierische Eiweiße hingegen werden hauptsächlich denaturiert (erhitzt) verzehrt. Dabei bezieht sich "denaturiert" nicht auf eine Veränderung durch Säurewirkung innerhalb des lebenden Organismus. Es ergibt sich jedoch eine Veränderung der äußeren Struktur des Eiweißes, die mit einem teilweisen Funktionsverlust des Eiweißes einhergeht. Werden Proteine mit einer Enzymfunktion aufgenommen, so können diese ihre Funktion nur dann erfüllen, wenn sie auch in der äußeren/inneren Form unverändert sind. In Mediziner-Kreisen spricht man vom Schlüssel-Schloss-Prinzip. Vereinfacht ausgedrückt fungiert das Enzym hier als Schloss, welches durch die Veränderung der Form nicht in der Lage ist mit dem Reaktionspartner - dem Schlüssel, eine Reaktion einzugehen, da dieser ja durch die Denaturierung eine andere Gestalt angenommen hat.

Und (ab) wann ist ein Eiweiß denaturiert?

Sobald es über 42 Grad erhitzt wurde. Bereits Professor Werner Kollath (1892 - 1970), Arzt, Hygieniker, Ernährungswissenschaftler; Pionier der neuen Ernährungslehre, unterschied zwischen nativen- und denaturierten Eiweiß. Kollaths These war simpel und für jeden klar verständlich: „Lasst die Nahrung so natürlich wie möglich.“ Prof. Kollath hat in seinen Mesotrophie-Versuchen das Hauptproblem der erläuterten Denaturierung des tierischen Eiweißes z.B. beim Fleischkonsum, nachgewiesen.

Ein weiterer Unterschied rührt aus der alten Ernährungslehre. Früher kam dem tierischen Eiweiß eine andere Bedeutung zu, da man annahm, man könne die essentiellen Aminosäuren (Erklärung zu den acht essentiellen Aminosäuren im fortlaufenden Text) nur über tierische Eiweiße aufnehmen. Entsprechend werden bis heute die Ängste weiter durch Fehlinformationen vor einer Eiweiß-Unterbilanz genährt. Zur Gesunderhaltung unseres Organismuses sind neben den pflanzlichen Eiweißen, die alle essentiellen Aminosäuren enthalten, beispielsweise auch der Vitamin-B-Komplex und Mineralien notwendig. Diese kann man durch die Kombination mit hochwertigen Lebensmitteln aufnehmen.

So helfen die B-Vitamine deinem System bei der Bildung von Blutkörperchen und Nerven, bei Herzkrankheiten, es gibt dir Energie und unterstützt deinen Stoffwechsel. Es unterstützt die Hautgesundheit, den Muskeltonus und das Haarwachstum.

Als Mineralstoffe werden alle anorganischen Lebensmittelbestandteile bezeichnet. Sie werden bei der Verdauung aufgenommen und im Körper in vielfältiger Form genutzt. Bekannte Mineralstoffe sind
Na = Natrium
K = Kalium
Ca = Calcium
Chlorid
P = Phosphor
Mg = Mangnesium
S = Schwefel

Kann der sehr geringe Bedarf an Mineralstoffe oder auch Vitaminen über einen längeren Zeitraum nicht ausreichend gedeckt werden, kommt es zu einem Mikronährstoffmangel, der auch als Hidden Hunger bezeichnet wird. Hidden Hunger ist lange Zeit praktisch symptomfrei, wirkt sich jedoch langfristig negativ auf die körperliche Entwicklung und Leistungsfähigkeit aus.

Wird Nahrungseiweiß bei der Verdauung denaturiert?

Jetzt könnte jemand auf die Idee kommen, dass auch die pflanzlichen Eiweiße bei der Verdauung denaturiert werden. Dies ist aber nicht der Fall! Im Körper wird es nicht wärmer als 42 Grad und bei der Verdauung erfolgt eine enzymatische Aufspaltung der Eiweiße in einzelne Aminosäuren.

Proteine: Die veganen Proteinpulver von Sunwarrior.

Was sind nun Proteine eigentlich und welche Funktion erfüllen sie in unserem Organismus?

Eiweiß wird auch als Protein bezeichnet. Es handelt sich dabei um hochmolekulare, aus Aminosäuren aufgebaute organische Verbindungen. Die einzelnen Aminosäuren sind über Peptidbindungen miteinander verknüpft. Besteht die Aminosäurekette aus über 100 Aminosäuren wird sie Protein genannt!

Und vor dem Hintergrund dieses Wissens, um die Kraft der pflanzlichen Proteine, setzen die Produkte von Sunwarrior an. Sunwarrior bietet neben pflanzenbasierten Superfoods auch vegane Proteinpulver an.

Doch welche Rolle spielen Proteine nun ganz allgemein für unseren Organismus?

Proteine sind wichtige Baustoffe für den Organismus. Sie sind als Nahrungsstoff wichtig für den Bau, die Funktion und den Stoffwechsel aller lebenden Zellen und Gewebe. Alles, was sich im Wachstum befindet, benötigt Eiweiß: Zellaufbau, Blut, Haut, Haare, Sehnen und Bänder, Knochen und Muskeln, Gebiss, Enzymaufbau. Außerdem muss ihre Besonderheit für den Transport von Sauerstoff und Fett im Blutkreislauf (Hämoglobin) unterstrichen werden. Darüber hinaus sind sie die Bausteine für Enzyme. Sie nehmen demnach an allen chemischen Reaktionen teil. Viele Hormone sind Eiweiße.

Aminosäuren - Grundbausteine der Eiweiße

Was haben nun Eiweiße (Proteine) mit essentiellen und nicht essentiellen Aminosäuren (Proteine) zu tun?

Wo ist der Unterschied? Welche Eiweißbestandteile kann der Organismus nicht selbst herstellen?

Wer im Biologieunterricht gut aufgepasst hat weiß, dass Eiweißstoffe (in der Nahrung) aus Aminosäuren bestehen. Und wer da gerade Milch holen war, weiß es jetzt. :)

Das mit der Nahrung aufgenommene Eiweiß wird bei der Verdauung in die einzelnen Aminosäuren aufgespalten. Es gibt essentielle und nicht essentielle Aminosäuren. Die essentiellen werden mit der Nahrung aufgenommen. Es gibt acht essentielle Aminosäuren. Die nicht essentiellen stellt unser Körper selbst her. Aminosäuren sind Carbonsäuren, deren Moleküle aus einer Aminogruppe (NH2) und einer Carboxylgruppe (COOH) bestehen.

Der Organismus baut aus dem aufgenommenen Eiweiß arteigenes Eiweiß auf. Als Stoffwechselendprodukt entstehen bei der Eiweißverdauung Harnstoff und Harnsäure.

Chemisch gesehen bestehen Eiweißstoffe aus folgenden Bestandteilen:
Kohlenstoff (C)
Wasserstoff (H)
Sauerstoff (O)
Stickstoff (N)
Schwefel (S)

Die acht essentiellen Aminosäuren lauten:
Phenylalanin
Isoleucin
Tryptophan
Methionin
Leucin
Valin
Lysin
Threonin

Die Proteinprodukte von Sunwarrior beinhalten Stoffe, die sowohl den Speicher an essentiellen als auch an nicht-essentiellen Aminosäuren auffüllen können. Du solltest dir nochmal darüber bewusst werden, dass nichts in deinem Körper ohne Proteine funktioniert. Du hätten also gar keinen Körper. Denn Eiweiße bestimmen Bau, Funktion und Stoffwechsel aller lebenden Zellen und Gewebe.

Protein-Typen / Eiweißstoffe und Ihre verschiedenen Funktionen

Der menschliche Körper enthält schätzungsweise über 50.000 verschiedene Eiweißstoffe. In der folgenden Tabelle sind die verschiedene Protein-Typen mit ihren unterschiedlichen Funktionen im Körper dargestellt.

Protein-Typ Funktion Beispiel für Proteine 1
Strukturproteine Verleihen Zellen ihre Form und geben dem Gewebe Festigkeit. Typische Strukturproteine: Kollagen für Haare und Nägel, Keratin für Bindegewebe und Knorpel sowie Elastin für die Elastizität von Blutgefäßen
Transportproteine im Blut besitzen bestimmte Eiweiße die Funktion, verschiedene Substanzen im menschlichen Organismus zu transportieren. Albumine für den Fettsäuretransport; auch Hämoglobin (siehe auch sauerstoffbindende Proteine)
Kontraktile Proteine Für das Zusammenziehen von Muskeln elementar wichtig. Ohne diese Proteine könnte sich der Mensch nicht bewegen. Aktin, Myosin
Sauerstoffbindende Proteine In den roten Blutkörperchen binden einige Proteine Sauerstoff und transportieren diesen Stoff im Körper. Hämoglobin, Myoglobin
Speicherproteine Der menschliche Körper benötigt Proteine, um bestimmte Stoffe zu speichern. Ferritin zum Speichern von Eisen
Schutzproteine (Antikörper) / Interferone / Immunglobuline Gelangen Krankheitserreger in den Körper, wehrt sich dieser durch die Bildung sogenannter Antikörper. Dies sind Proteine, die den Erreger bekämpfen und den Körper vor Krankheiten schützen. Fibrinogen zur Blutgerinnung
Hormone / Neurotransmitter (Botenstoffe) Hormone sind Proteine, die im Körper wichtige Prozesse steuern. Beispiel für ein Peptidhormon: Insulin zur Regulierung des Blutzuckerspiegels
Enzyme Enzyme sind unter anderem für den Stoffwechsel zuständig. Generell sorgen Enzyme für den Ablauf bestimmter chemische Reaktionen im Körper oder beschleunigen diese. Enzyme spalten Zucker (Glukose) auf, den der Mensch über die Nahrung aufnimmt und wandeln Glukose in Energie um.

1 Tabelle nachgestellt in Anlehnung an: Konradin Medien GmbH: https://www.wissen.de/eiweisspulver (Stand: 25. Mai 2020)